Frühlingserwachen in Moers

Osterglocken im Moerser Schlosspark

Auch in Moers hat der Frühling begonnen! Überall blüht es, und an vielen Plätzen sprießen die Osterglocken aus dem Boden. Ich persönlich finde das Wetter und die Stimmung ganz toll. Die Menschen sind freundlicher und alle gehen mit mehr Schwung an ihre Aufgaben. Als Techniker interessiert mich natürlich immer der wissenschaftliche Hintergrund. Licht und Sonne fördern den Aufbau von Serotonin, einem wichtigen Stimmungsaufheller in unserem Gehirn. Und sie hemmen die Ausschüttung von Melatonin, das bei einem hohen Wert für Müdigkeit und sogar Depressionen führen kann.

Aber wo Licht ist, kommt auch leider Schatten vor. Wegen des schönen Wetters nutzen viele Hundehalter den Schlosspark und andere Grünflächen. Das ist ihr gutes Recht und macht Mensch wie Tier Spaß. Allerdings sollten sich die Besitzer verantwortungsvoll verhalten. Ein Großteil der Moerser Hundefreunde tut dies. Aber leider gibt es auch hier „schwarze Schafe“, die ihre Hunde ohne Leine laufen oder die „Häufchen“ liegen lassen. Dies kann gefährlich werden. Kein Verständnis habe ich für Halter, die ihre Hunde gezielt auf Spielplätze „Gassi“ führen. Durch den liegengelassenen Kot können Kinder erheblich gesundheitlich gefährdet werden. Ich hoffe, dass wir dieses Thema in den Griff bekommen. Klar ist, dass unser Fachdienst Ordnung ein großes Augenmerk darauf hat.

Aber um wieder auf das Licht zurückzukommen: Am übernächsten Sonntag (3. April) findet in der Moerser Innenstadt der „Moerser Frühling“ statt. Die Geschäfte öffnen dann zum ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr. Die örtlichen Gastronomen und andere Anbieter sorgen für das leibliche Wohl. Die Moers Marketing GmbH bietet dazu ein schönes Programm an. Ich denke, dass Moers dann wieder sehr voll sein wird und wir auch vielen auswärtigen Besuchern unsere schöne Stadt zeigen können.

Ich wünsche allen Moerserinnen und Moerser einen guten Start in den Frühling!

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.