Europa verstehen!

Eine einmalige Gelegenheit, den europäischen Gedanken „live“ zu erleben bekommen die Moerserinnen und Moerser am kommenden Wochenende vom 5. bis 7. November. Vor allem junge Kulturschaffende und Vertreter der Verwaltungen aus den Partnerstädten Knowsley in Großbritannien sowie Maisons-Alfort und Bapaume aus Frankreich sind bei uns zu Gast. Die Veranstaltung bildet den Abschluss der TWINS-Aktivitäten im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010. Das Projekt sollte Kulturschaffende aus ganz Europa vernetzen. Für Moers kann man festhalten, dass dies gelungen ist.

Am Samstag, 6. November, gibt es 2 Theateraufführungen in englischer und französischer Sprache zu sehen. Der Eintritt ist frei! Ich denke, einfacher kann man in Moers Europa nicht hören und spüren. Vor allem für jüngere Leute sind die Beiträge sicher interessant. Am Samstag ist um 16 Uhr im Schacht IV, Fördermaschinenhalle (Zechenstraße 50) die englische Version des Märchens „Schneewittchen“ zu sehen. Die bekannten Zeilen lauten in der englischen Übersetzung so: „Lips as red as blood, skin as white as snow, hair as black as a raven.“ Der Regisseur Filippo Fiori aus Knowsley hat „Snow White“ sehr modern inszeniert.

Um 18 Uhr zeigt die Theaterklasse des Conservatoire Henri Dutilleux aus Maisons-Alfort das Stück „Peer Gynt“ in der Theaterhalle am Solimare. Begleitet werden die Schauspieler vom Orchester des Conservatoire. Die Vorlage bildet dramatisches Gedicht von Henrik Ibsen, dem wiederum alte Feenmärchen als Inspiration dienten. In dem Stück treibt sich der Taugenichts Peer Gynt herum und erzählt allen fantasievolle Lügengeschichten. Als er sich mit den Trollen anlegt, wird es „brenzlig“. Das Stück ist in französischer Sprache zu erleben. An den beiden Aufführungen sind 15 Schauspieler und 25 Orchestermitglieder von 12 Jahren bis ins Erwachsenenalter beteiligt.

Auch auf die Vorstellung des Buches „Weltoffenes Moers“ von Dr. Bernhard Schmidt freue ich mich sehr. Er präsentiert den druckfrischen Titel am Sonntag, 7. November, 11 Uhr, erstmals im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum. Den musikalischen Teil des Vormittags übernimmt das Orchester Harmonie Municipale aus Bapaume. Thema des Buches sind die Geschichte und Geschichten der Moerser Städtepartnerschaften. Darin kommen nicht nur „Offizielle“ zu Wort, sondern auch viele Menschen aus Moerser Vereinen und Schulen, die ebenfalls beständige Freundschaften in der ganzen Welt pflegen. Dr. Schmidt gibt übrigens seine Erläuterungen nicht nur in Deutsch, sondern auch in Französisch und Englisch. Dies ist eine gute Gelegenheit, das Schulwissen oder Kenntnisse aus vhs-Kursen aufzufrischen. Ich freue mich auf jeden Fall wieder sehr, mit den Gästen in ihrer Landessprache zu reden. See you on the weekend! A bientôt!

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.