Moerser trauern mit

Auch in Moers bestimmt zurzeit ein Thema die Diskussionen und Gespräche: die tragischen Ereignisse auf der Love Parade in Duisburg. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, kurz vor meinem Urlaub etwas über mein Reiseziel in diesen Ferien zu schreiben. Aber die Ereignisse in unserer Nachbarstadt lassen mir einfach keine Ruhe. Als Vater von fünf Kindern kann ich mir die Schreckensstunden der Eltern gut vorstellen, die nach den Berichterstattungen nicht wussten, ob ihre Kinder unter den Opfern sind.

Wovon ich allerdings nur eine leise Ahnung habe, ist die Trauer und das Entsetzen, die die Angehörigen der Toten nach diesem schlimmen Tag ertragen müssen. Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Was ich sagen kann: In so einer traurigen Stunde gilt mein vollstes Mitgefühl den Verunglückten und ihren Familien.

2 Kommentare

  1. Barbara K. schreibt am 30. Juli 2010 um 12:10

    Lieber Herr Bürgermeister,

    manchmal werden ja die strengen Auflagen der Stadt Moers beim Brandschutz und so weiter kritisiert. In so einem Fall sage ich: Glücklcherweise! Bleiben Sie weiter wachsam!

  2. Claus Peter Küster schreibt am 30. Juli 2010 um 13:55

    Werter Herr Bürgermeister!

    Danke für die einfühlsamen Worte!

    Erholsame Familienferien wünscht

    Claus Peter Küster

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.