Der nächste Baustein im Park: Viel Spaß im Musenhof!

„Grafschafter Musenhof? Was ist das eigentlich?“ – Viele haben das nach dem Spatenstich Anfang November gefragt. Dass wir mit dem prämierten Beitrag zum Wettbewerb „StandortInnenstadt.NRW“ bereits landesweit bekannt sind, hat bisher leider nicht zur Bekanntheitssteigerung in Moers beigetragen. Aber jetzt geht´s endlich los! Jeder kann sich ab sofort selbst ein Bild der innovativen Kinderbetreuung im Spiel- und Lerndorf machen.

Ich selbst habe mir den Musenhof am Eröffnungstag (Donnerstag, 29. April) natürlich intensiv angeschaut und muss sagen: Das ist eine tolle Sache für unsere Stadt! Zum Start waren mehrere hundert Besucher dabei. Alle haben meine Meinung geteilt, und die Kids hatten sichtbar mächtig Spaß. Ich freue mich jetzt schon auf die erste Bilanz nach ein paar Wochen.

Mit dem Musenhof sind wir bei unserem Schlossparkkonzept nach der Grabenerweiterung, der Kulturinsel und dem Spielplatz von Osten ein Stückchen weiter ans Schloss heran gerückt. Es ist ein weiterer Baustein des im Leitbild der Stadt verankerten Ziels, das Schloss und sein Umfeld als kulturelles Zentrum der Stadt auszubauen. Wir können stolz sein auf unseren Park, der Stück für Stück immer schöner wird. Und ich bin stolz auf so viele kreative Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ohne diese ideenreichen Planungen würden wir hier nicht weiterkommen.

Bitte überzeugen Sie sich selbst vom Grafschafter Musenhof. Ich wünsche Ihnen – und vor allem Ihren Kindern – viel Spaß!

2 Kommentare

  1. Carina Michels schreibt am 3. Mai 2010 um 11:05

    Lieber Herr Bürgermeister,
    ich muss ihnen da voll und ganz rechtgeben. Das ist wirklich eine tolle Sache für Kinder. Lob auch an das Museum für die gute Betreuung.

  2. Ich freue mich schreibt am 4. Mai 2010 um 08:39

    Eine weitere bemerkenswerte Attraktion in Moers, nicht nur für Moerser. Nur lasst diese nicht wieder so vergammeln, wie z.B. die Geschichtsstationen u.v.a.

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.