Starke Sportstadt Moers feierte

Zwei schöne Ereignisse für den Moerser Sport konnten wir in den letzten Tagen feiern. Auf der Sportlerehrung am Sonntag, 24. Januar, wurden die Aktiven aus Moerser Vereinen geehrt, die im vergangenen Jahr besondere Leistungen erbracht haben. Auf dem Sportlerball heute (29. Januar) stehen die Personen im Rampenlicht, die der Stadtsportverband Moers wegen ihrer guten Arbeit vorgeschlagen hat. 4 Frauen und Männer aus Moerser Vereinen haben besonders „hervorragende Dienste in der Sportführung“ geleistet. Was jetzt etwas steif klingt, bedeutet: Sie sind erfolgreich als Vorstand, Abteilungsleiter oder Trainerin tätig. Zudem werden die Sportlerin/der Sportler sowie die Mannschaft des Jahres geehrt.

Auf beiden Veranstaltungen habe ich deutlich gemacht bzw. mache ich deutlich, welche Faktoren meiner Meinung nach Moers zu einer starken Sportstadt machen. Der Sportentwicklungsplan – in den letzten drei Jahren entwickelt – zeigt viele gute Lösungen für den Spitzensport und natürlich auch für den Breitensport auf. Der Plan enthält unter anderem Handlungsempfehlungen zu den Sport- und Freizeitanlagen. In einem ersten Baustein soll die gemeinsame GSV/MTV-Anlage am Solimare realisiert werden. An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Scherpenberg entsteht eine neue 3-fach-Sporthalle. Und: der Stadtsportverband als wichtige Interessenvertretung der Vereine wird gestärkt.

Zum anderen tragen die sehr erfolgreichen Aktiven dazu bei, dass Moers beim Sport einen guten Ruf hat. Nur durch solch´ einen vorbildlichen Einsatz können Sportvereine erfolgreiche Arbeit leisten. Aber sicherlich sind auch vernünftige Stätten und Plätze wichtig. Da ist einiges im Fluss: Für die Fechter soll es eine neue Halle geben. Und für die Schwimmer ist auch eine feste Lösung geplant. Künftig ist das überdachte Training im 25 Meter-Becken möglich.

Grundsätzlich freuen wir uns auch in Moers über größere Veranstaltungen und Turniere, wie zum Beispiel die Deutschen Meisterschaften im Fechten. Dies gilt auch für die Deutschen Meisterschaften im Kunstradfahren der Junioren. Sie waren für den 1. und 2. Mai vorgesehen. Ich habe mich – ehrlich gesagt – über die falsche Berichterstattung im Sportteil einer Moerser Zeitung geärgert. Fakt ist, dass die Veranstaltung in Moers hätte durchgeführt werden können. Die wegen des Feiertags erforderlichen Genehmigungen müssen auch für den neuen Veranstaltungsort eingeholt werden.

Ich möchte für die Zukunft noch einmal an alle Aktiven, Funktionäre, Verwaltung und Politik appellieren: Lassen Sie uns die erfolgreiche Zusammenarbeit fortführen und weiterhin gemeinsam zu guten Lösungen kommen.

1 Kommentar

  1. Stephan P. schreibt am 2. Februar 2010 um 17:25

    Ich beobachte die Entwicklung des Sports schon seit einiger Zeit. Ich denke, hier sind viele gute Dinge entwickelt worden. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, wie die Stadt die Pläne in der nächsten Zeit umsetzen will. Auch wenn die Planungen durch Synergien langfristig Kosten reduzieren, so kostet beispielsweise der Umzug von GSV und MTV erst einmal Geld. Da darf man gespannt sein.
    Die Ehrung von Ehrenamtlichen finde ich sehr wichtig. Ohne ehrenamtliche Betreuer und Trainer geht es nicht.

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.