Partnerstadt Knowsley packt die Themen „Bildung“ und „Zukunft“ richtig an

Auf eine besonders interessante Reise in unsere englische Partnerstadt Knowsley ging es für mich am Mittwoch, 21. Januar. Zusammen mit dem Ersten Beigeordneten Hans-Gerhard Rötters, Vertretern aus Politik, Stadtverwaltung und Schulen waren wir eingeladen, eines der neuen Learning-Centres zu besichtigen. Sie ersetzen künftig die herkömmlichen weiterführenden Schulen in unserer Partnerstadt. Das äußerst umfangreiche Projekt hat mich und meine Mitreisenden sehr beeindruckt.

Die Verwaltung in Knowsley arbeitet seit 2003 auf eine völlige Veränderung der Schullandschaft hin. Mit Hilfe eines Programms der Zentralregierung (London) wurden aus 11 weiterführenden Schulen 7 neue Bildungseinrichtungen – das heißt: die alten Schulen wurden komplett aufgelöst. Gebildet wurden so genannte neue Learning-Centres.

Das Gesamtprogramm ist mit 150 Millionen Pfund veranschlagt. Das sind zurzeit umgerechnet fast 160 Millionen Euro – eine stolze Summe. Das Projekt hatte einen Planungszeitraum von 3 Jahren. 2007 konnte dann mit dem Bau begonnen werden. Die erste Bildungsrichtung erhielt nun die Schulgemeinde in Huyton. 900 Schülerinnen und Schüler finden hier jetzt Platz. Besonders überraschend fand ich die Zeitleiste, in der die Einrichtungen entstehen. Da wird „Schlag auf Schlag“ gearbeitet.

Schön dabei war, dass die mitgereisten Moerser Schülerinnen und Schüler sich selbst einen Eindruck von den Veränderungen machen konnten. Die Art, wie in unserer Partnerstadt mit der Gestaltung von Zukunft im Bildungsbereich umgegangen wird, ist sehr beeindruckend. Ich bin froh, dass wir schon seit Jahren unseren Moerser Weg in einer ähnlichen Weise beschreiten. Durch die flächendeckende Einführung des Offenen Ganztags sowie der guten Arbeit der Projektgesellschaft Schulsanierung Moers mbH – PRO:SA und des Zentralen Gebäudemanagements können wir unseren Kindern eine sichere und attraktive Schullandschaft bieten. Wir waren uns mit unseren englischen Freunden darüber einig, dass eine gute Bildung die Zukunft unserer Länder maßgeblich mitbestimmt.

Natürlich haben wir auch unsere tollen Projekte wie den Neubau der Justus-von-Liebig-Schule und den Hintergrund von PRO:SA erläutert. Im Februar besuchen uns Vertreter der Knowsley Administration, um sich darüber zu informieren. Auch zur Eröffnung der Justus-von-Liebig-Schule im Januar 2010 begrüßen wir Gäste aus Knowsley. Dann können wir zeigen, dass auch in Moers die Themen „Bildung“ und „Zukunft“ richtig angepackt werden.

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.