Wie der Schnee nach Moers kam oder: Stadt in neuer Farbe

Manche Menschen fahren viele Kilometer, um endlich einmal Schnee zu erleben. Ganz so weit war´s bei uns nicht. Meine Familie und ich sind nach Weihnachten ins Sauerland gefahren. Klare Kälte und Sonne – das war eine klasse Kombination! Wir waren mit den Kindern rodeln und sind viel durch die schöne „nachweihnachtliche“ Winterlandschaft gewandert. Neujahr gab´s übrigens Neuschnee. Bei meiner Frau und mir wurden in diesen Tagen Kindheitserinnerungen wach…

War vor unserem Urlaub bei uns zu Hause an Schnee noch nicht zu denken, so waren wir schon auf der Rückreise erstaunt, wie schnell uns die weiße Pracht ins Ruhrgebiet und an den Niederrhein gefolgt ist. Offensichtlich konnte es dem Schnee gar nicht schnell genug gehen, unsere Region zu erobern. Uns allen war natürlich klar, wem auch Moers das zu verdanken hat: uns!

Die Kids konnten gleich die frisch erworbenen Rodelkenntnisse auf dem heimischen Pattberg vervollkommnen. Dieses Spontan-Event führte außerdem zu einer nachträglichen nachbarschaftlichen Neujahrsfeier. So war der Schnee ein echter Genuss.

Nicht so schön ist die Situation für alle Autofahrer. Auch wenn die Städtischen Betriebe ihr Bestes gegeben haben, kann es immer noch an einigen Stellen gefährlich glatt sein. Fahren Sie bitte vorsichtig und umsichtig! Genießen Sie ansonsten unsere Stadt in „neuer Farbe“ – in weiß!

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.