Danke!

„Ohne Ehrenamt würde in Moers nichts gehen.“ Diese etwas jugendlich formulierte Erkenntnis wurde mir wieder einmal bewusst. Am heutigen 5. Dezember, am Internationalen Tag des Ehrenamtes, feierte ich mit vielen Gästen auch das 10-jährige Bestehen des „Runden Tisch Ehrenamt in Moers“. Auf Vorschlag des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Moers treffen sich seit 1998 interessierte Moerser Bürgerinnen und Bürger zu einem offenen Gesprächskreis. Dazu zählen Verbände, Vereine, Politik, Kirche und Stadtverwaltung. Ziele des „Runden Tischs“ sind es unter anderem, den Austausch zwischen den Freiwilligen zu fördern, die Öffentlichkeit über das Ehrenamt zu informieren und neue Leute dafür zu begeistern.

Ich bin auf jeden Fall mit dem Ehrenamtsvirus angesteckt. Was hier in Moers geleistet wird, ist eine tolle Sache. Deshalb habe ich mich auf der Veranstaltung ausdrücklich für den großen Einsatz bedankt. Und ich möchte es an dieser Stelle noch einmal tun: Danke! Letztlich wünschte ich mir, gerade als Bürgermeister etwas mehr tun zu können. Aber große finanzielle Beträge kann auch ich nicht ermöglichen. Das ist aber auch nicht der Wunsch der ehrenamtlich Tätigen – für sie zählt mehr die Dankbarkeit der Menschen, denen geholfen wurde, und natürlich der Erfolg in der jeweiligen Sache.

Aber ich werde noch etwas tun: Und zwar das Ehrenamt und verschiedene Projekte weiter unterstützen. Beispielsweise absolvieren unsere städtischen Azubis auf Anregung des „Runden Tischs“ ein Sozialpraktikum. Die Erfahrungen, die unsere jungen Mitarbeiter dort machen, sind viel wert. Die Berichte, die ich nach verschiedenen Praktika lesen durfte, haben mich von dem Erfolg der Aktion mehr als überzeugt. Zudem haben wir auf unserer städtischen Homepage einen eigenen Bereich für das Ehrenamt eingerichtet. Beispielweise finden sich dort Kontakte zu verschiedenen Organisationen, Angeboten und Projekten. Ein Thema ist dabei auch die „Leihbörse“. Arbeitsmaterialien und Räume können angeboten und abgerufen werden. Dazu zählen unter anderem technische Geräte, Zelte, Bühneelemente oder Spielgeräte. Desweiteren denkt die Stadt Moers über die Einführung einer Ehrenamtskarte nach. Die Nutzerinnen und Nutzer sollen damit nicht nur in Moers verschiedene Vergünstigungen erhalten, sondern auch in anderen Städten.

Ein weiteres Ziel des „Runden Tischs“ ist es, junge Menschen für das Ehrenamt zu begeistern. Auch ich halte es für wichtig, schon früh eine positive Einstellung zu diesem Thema zu entwickeln. Das gelingt natürlich gut, wenn man dies als Erwachsener vorlebt – sei es nun durch spezielle Projekte und Aktivitäten oder die eigene Arbeit in einem Verein. Dass dies funktioniert, zeigen 2 gute Beispiele aus Moers: die Jugendfeuerwehr und die Moerser Jugendbuch-Jury (MJJ). Beides sind starke Organisationen mit viel jugendlicher Power und Einsatzfreude. Wer sich für die Feuerwehr interessiert, ist am Montag, 5. Januar, um 18 Uhr zum Treffen der jungen „Blauröcke“ in die Aula der Hermann-Runge-Gesamtschule eingeladen. Informationen über die jugendlichen Leseförderer finden sich unter http://www.moerser-jugendbuch-jury.com/

Dem Ehrenamt in Moers nochmals ein herzliches Dankeschön und möglichst viele Mitstreiter für die gute Sache.

0 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. blogring.org schreibt am 18. Dezember 2008 um 04:27

    Blogring für ballhaus…

    Verwandte Blog-Einträge…

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.