Ein perfekter Start in meinen Urlaub: Der Besuch bei den Tummelferien

Schöner konnte mein letzter Arbeitstag vor meinem Urlaub gar nicht sein. Der Besuch der sechs Spielpunkte der Tummelferien ist zwar schon eine Art Tradition, aber auch immer wieder ein kleines Highlight! Glückliche Kinderaugen (O.K., beim Spielpunkt Dorfschule in Repelen waren´s wegen der Übernachtungsaktion eher müde Kinderaugen) und das große Engagement der Betreuer zeigen mir: Moers ohne Tummelferien – das geht gar nicht!!

Und so etwas gibt es auch nicht in jeder Stadt! Im Gegenteil: Unsere (38. !) Tummelferien sind nicht nur eine der ältesten Ferienfreizeiten weit und breit, sondern auch vom Konzept her etwas Besonderes. Das Angebot ist kein zentrales, sondern wir sind vor Ort in den Stadtteilen und holen die Kinder da ab, wo sie leben. Jedes Jahr entstehen über die Tummelferien viele Freundschaften, die auch halten, weil die neuen Freunde in der Nachbarschaft wohnen. Riesenlob für die Erfinder und natürlich für das ganze Team für die tolle Arbeit in diesem Jahr. Übrigens: Wer meinen Blog für ein Lob nutzen will, soll das bitte gerne tun. Natürlich sind auch Anregungen – wie immer herzlich – willkommen.

Bei meinem Besuch möchte ich den Spielpunkt Eick/Utfort hervorheben. In der Grundschule Eick-West gab´s ein richtiges kleines Fest passend zum Motto des Spielpunkts. Ich durfte – „behütet“ mit einem Turban und bewacht von einer „Leibgarde“ – mit unserer jüngsten Tochter Nele auf einem Elefanten zum Schulhof „reiten“. Dann haben die Kids ihren Tummelferien-Tanz vorgeführt. Uns hat es Riesenspaß gemacht! Hinterher haben alle Kinder und Betreuer ein Tummelferien-Lebkuchenherz von mir bekommen.

Das war also vor meinem Urlaub mein letzter Termin (und vielleicht der schönste in diesem Jahr!?). Dank an alle, die den Besuch vorbereitet haben.
Mit mir geht auch der Blog in die Sommerpause. Am 8. August gibt es die nächste Folge. Ich wünsche allen schöne Sommerferien!

P.S. 1: Der Elefant war natürlich kein lebender.
P.S. 2: Nele hat das Lebkuchenherz gleich aufgegessen. Es hat ihr prima geschmeckt!

Zur Bildergalerie

1 Kommentar

  1. Natalie schreibt am 28. Juli 2008 um 12:37

    Ich hätte mich über einen lebendigen Elefanten in Moers aber auch gefreut! Ein Zoo wäre schön, ich mag gerne Tiere.

Einen Kommentar schreiben

Schön wäre es, wenn Sie Ihre Beiträge so gestalten, dass auch die Interessen behinderter Menschen berücksichtigt werden. Wie dies geht, sagen wir Ihnen auf unserer Seite "Ihr Beitrag zur Barrierefreiheit".

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Kommentarformular


Teilen Sie uns bei:

.